DRUCKEN

Wenn der Druck zu viel wird

Blutdruckmessung; Foto: STGKK

up

Hören Sie auf Ihr Herz!

Arzt mit Herz; Foto: © Von Schonertagen/Fotolia.com Das Herz leistet permanent Schwerstarbeit. Bis zu 80 Mal pro Minute presst es sich zusammen und pumpt Blut in den Körper. Bis zu 80 Mal entspannt es sich, damit das Blut zurückfließen kann. Diese Arbeitsweise des Herzens führt dazu, dass der Mensch zwei unterschiedliche Blutdruckwerte hat. So misst man einen hohen Wert (auch systolischer Wert genannt), wenn sich der Herzmuskel zusammenzieht. Der niedrige Wert (diastolischer Wert) entsteht, wenn sich der Muskel entspannt.

 

Die Blutdruckwerte sind erhöht, wenn der obere Wert größer oder gleich 140 mmHg und/oder der untere Wert größer oder gleich 90 mmHg ist. Von Bluthochdruck im Sinne einer Krankheit

(auch Hypertonie genannt) spricht man, wenn bei mindestens zwei in Ruhe vorgenommenen Messungen die Werte erhöht sind. Die jeweiligen Messungen müssen an mindestens zwei verschiedenen Tagen erfolgen.  


up

Gefahr für Herz und Gefäße

Stethoskop, Herz; Foto: © Alexander-Raths/Fotolia.com Dauerhaft erhöhte Blutdruckwerte müssen behandelt werden. Sonst können die Blutgefäße und das gesamte Herz-Kreislauf-System geschädigt werden. Herzmuskelschwäche, Schlaganfall, Nierenschäden, Durchblutungsstörungen und Herzinfarkt können die Folge sein. Oft kommen Bluthochdruck und Diabetes gemeinsam vor. Deswegen ist eine gute Blutdruckeinstellung gleich wichtig wie schöne Blutzuckerwerte! 


up

Ihr Erfolgsprogramm

Frau und Mann beim Wandern; Foto: © Patrizia Tilly/Fotolia.com Neben der regelmäßigen Behandlung durch Ihren Hausarzt ist ein gesunder Lebensstil von besonders großer Bedeutung. Sie können also zum Glück selbst viel zur Senkung Ihres Blutdrucks und damit zur Vermeidung von Folgeschäden beitragen.

Achten Sie dabei auf folgende Punkte: 

  • Bei Übergewicht versuchen Sie ein paar Kilos abzunehmen: Schon ein paar Kilos weniger verbessern Ihren Blutdruck und Ihren Blutzucker! Sie erwischen also 2 Fliegen mit einer Klappe!
  • Sparen Sie Salz in Ihrer Ernährung ein: Reduzieren Sie Salz beim Kochen und verwenden Sie mehr frische, gefrorene oder getrocknete Kräuter. Tauschen Sie salzreiche Produkte wie Fertiggerichte, Konserven, Dosen, Ketchup, Tomatenmark, Wurst, Hartkäse, Streichkäse etc. gegen salzarme Alternativen wie frisches Gemüse (roh, gebraten, gegrillt, gedünstet…), Obst, Vollkornprodukte, Topfen, Hüttenkäse, Joghurt, Buttermilch, selbst zubereitete Fleisch bzw. Fischgerichte.
  • Essen Sie viel Gemüse, Salat aber auch Obst, Fisch, Vollkornprodukte und fettarme Milchprodukte und dafür weniger Fleisch, Wurstwaren und tierische Fette.
  • Trinken Sie weniger Alkohol  - als Mann max. 2 Gläser, als Frau max. 1 Glas/Tag. Alkohol erhöht nicht nur Ihren Blutdruck sondern ist auch sehr kalorienreich!
  • Machen Sie mindestens 150 min Bewegung/Woche  - das senkt Ihren Blutdruck und hilft Gewicht abzunehmen. Günstig sind z.B. flottes Gehen, Radfahren, Wandern, Schwimmen.
  • Vermeiden Sie Stress und legen Sie regelmäßig (Entspannungs-)Pausen ein.
  • Falls Sie Raucher sind – versuchen Sie aufzuhören! Denn Ihre Gefäße sind durch die erhöhten Blutdruck und Blutzuckerwerte ohnehin gefährdet genug.
  • Nehmen Sie verordnete Blutdruckmedikamente regelmäßig ein.

 

Vielleicht nehmen Sie den Jahresbeginn ja zum Anlass um den einen oder anderen Punkt umzusetzen.


Viel Erfolg dabei und ein gesundes Jahr 2015 wünscht Ihnen Ihr Therapie Aktiv Team!