DRUCKEN

Diabetes mellitus Typ 2

Arzt mit Schild 'Typ 2 Diabetes'; Foto: DOC RABE Media/Fotolia.com

Diabetes mellitus bedeutet wörtlich: „honigsüßer Durchfluss“. Dabei handelt es sich um eine chronische Stoffwechselstörung, auch als Zuckerkrankheit bekannt. Durch Insulinmangel und/oder die verminderte Insulinwirkung kommt es zu erhöhten Blutzuckerwerten.

up

Ursachen

  • Möglichkeit der erblichen Vorbelastung
  • Bequemer Lebensstil
    • Übergewicht
    • Bewegungsmangel
    • Ungesunde Ernährung
    • Rauchen
up

Arten

Beim Diabetes mellitus Typ 2, früher auch „Alterszucker“ genannt, unterscheidet man 2 verschiedene Arten:

Mann; Foto: Janina Dierks/Fotolia.com Den meist normalgewichtigen Diabetiker, dessen Bauchspeicheldrüse nicht mehr ausreichend Insulin produziert (Insulinsekretionsstörung). Dies geschieht durch einen natürlichen Alterungsprozess. Manchmal können Tabletten für kurze Zeit die Insulinproduktion noch anregen. Oft ist jedoch eine Kombination aus Tabletten und Insulin oder eine reine Insulintherapie sinnvoller.




Frau; Foto: © Cello Armstrong/Fotolia.com Den meist übergewichtigen Diabetiker, dessen Insulin durch das Übergewicht nicht wirken kann (Insulinresistenz). Oft sind zusätzlich auch der Blutdruck, die Blutfette und die Harnsäure erhöht – man spricht dann von einem metabolischen Syndrom. Erste Maßnahmen sind die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und mehr Bewegung. Darüber hinaus gibt es Medikamente, die die Insulinwirkung verbessern können. Gelingt die Gewichtsabnahme jedoch nicht oder dauert die Erkrankung viele Jahre, kann sich ein absoluter Insulinmangel entwickeln, sodass Insulin gespritzt werden muss.

up

Diagnose

Die Diagnose einer Zuckerkrankheit wird durch Messung erhöhter Blutzuckerwerte (Nüchternwert, Nicht-Nüchternwert) an mindestens zwei verschiedenen Tagen gestellt oder im Rahmen eines Glukosetoleranztests durchgeführt. Dies muss mit einer Blutabnahme (und nicht mit „Fingerstechen“) erfolgen. Auch eine Diagnosestellung mittels HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ist möglich.