DRUCKEN

Geringere Sterblichkeitsrate bei Diabetikern im Programm

Foto: Pressekonferenz Evaluierung Therapie Aktiv

Die wissenschaftliche Evaluierung des Disease Management Programms (DMP) Therapie Aktiv zeigt eine deutliche Verbesserung der Versorgungssituation von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2. Die Lebensqualität der Diabetiker wird erhöht und die Sterblichkeit sowie die Gesamtkosten können signifikant gesenkt werden.

Mittels einer retrospektiven Studie mit Kontrollgruppe und einer Beobachtungszeit von mindestens 4 Jahren wurde von der Medizinischen Universität Graz untersucht, ob die Versorgung von Diabetikern durch die Teilnahme am Programm verbessert und Spätfolgen sowie Komplikationen verringert werden können. 

Die Ergebnisse zeigen, dass im Programm betreute Diabetiker bei allen Zielgrößen besser abschneiden als nicht teilnehmende Diabetiker. Teilnehmende Patienten verbringen durchschnittlich 2,3 Tage weniger im Spital, Schlaganfälle und Herzinfarkte treten um ca. 10 % weniger häufig auf und auch die Sterblichkeitsrate ist um signifikante 35 % niedriger. Einzig die Arzteigenkosten sind bei nicht am Programm teilnehmenden Patienten um rund 11,5 % niedriger. Dies begründet sich in der regelmäßigen und umfassenden Betreuung der Patienten im Rahmen des Programms. Insgesamt fallen jedoch für Diabetiker im Programm 11 % weniger Kosten an.

linkEndbericht der Beobachtungsstudie (Jänner 2015) (1.0 MB)